dieses Objekt haben wir für Sie gefunden:

Erstklassige Verkehrsanbindung!

Vorplanung Straßenansicht 2
Vorplanung Straßenansicht 3
Vorplanung Straßenansicht 4
Vorplanung Straßenansicht 5
Vorplanung Perspektiven Ansicht 1
Vorplanung Perspektiven Ansicht 2
heute
 
 

Eckdaten

Objekt-ID:
BPI 6925
Objektart:
Baugrund für Gewerbe
Lage:
01259 Dresden (Großzschachwitz)
Grundstücksfläche:
ca. 5.666 m²
Kaufpreis:
750.000,00 €
Käuferprovision:
5,95 % (inkl. MwSt.)
25 50 75 100 125 150 175 200 225

Objekt

Hier freut sich ein Gewerbegrundstück auf Bebauung, ganz gleich, ob durch einen Eigennutzer oder einen Kapitalanleger.

Unsere Abbildungen zeigen eine 2020 entstandene Vorplanung eines Dresdner Architekturbüros für einen aus Stahlhallen bestehenden kleinen Gewerbepark mit Gebäuden folgender Abmessungen und Geschossigkeit:
- 1x viergeschossig 52 m x 12 m mit je zwei Geschossen für Gewerbe und Parken
- 2x dreigeschossig 24 m x 13 m
- 2x zweigeschossig 24 m x 13 m und
- 1x zweigeschossig 12 m x 13 m.

Die Vorplanung können Sie gern erwerben, selbstverständlich aber auch abwandeln.

Was Sie aber auf jeden Fall erkennen können: Dieses Objekt verfügt über erhebliches Entwicklungspotenzial.

Lage

Unser Gewerbegrundstück befindet sich in der Gemarkung Sporbitz des Dresdner Stadtteils Großzschachwitz, also linkselbisch und an der Grenze zu Heidenau - in der Fritz-Schreiter-Straße, die die Pirnaer Landstraße mit dem S-Bahn-Haltepunkt Dresden-Zschachwitz verbindet.

Wer hier arbeitet und mit der Bahn an- und abreist, hat jeweils nur zwei Minuten Fußweg zwischen Haltepunkt und Arbeitsstätte, doch auch die Anbindung zur Autobahn ist erstklassig - mit dem PKW ist man in fünf Minuten an der Anschlussstelle Heidenau der Bundesautobahn 17.

Doch unser Objekt zeichnet sich nicht nur durch Lage, sondern auch durch Tradition aus, denn die Fritz-Schreiter-Straße war u.a. über 130 Jahre lang ein bedeutender Standort des deutschen Mühlenbaus. 1873 gründeten die Brüder Christian und Emil Seck hier den Mühlenbau Seck. Die Firma war zunächst als Verkäufer von Mahltechnik tätig, widmete sich jedoch schon bald der Entwicklung eigener Maschinen. Als Maschinenfabrik für Mühlenbetrieb und Schälmaschinen stellte das Werk u.a. hochmoderne Walzenstühle her, die die Mühlentechnik revolutionierten. Bereits um 1900 waren über 500 Angestellte im Zschachwitzer Werk tätig. Der 1946 demontierte und drei Jahre später verstaatlichte Betrieb setzte zu DDR-Zeiten als VEB Mühlenbau Dresden-Zschachwitz im Kombinat FORTSCHRITT Landmaschinen die Tradition des Herstellens moderner technischer Anlagen für Großmühlen fort. 2010 endete diese Geschichte.

Und noch ein zweites Unternehmen hat die Fritz-Schreiter-Straße nachhaltig geprägt: Das Elbtalwerk, früher bekannt als Elbtalwerk Maschinenfabrik GmbH, Elbtalwerk Elektrizitäts-AG und Elbtalwerk Heidenau im VEB Kombinat Elektromaschinenbau Dresden. Der Hauptsitz befand sich jenseits der Bahnlinie, doch auch hier betrieb es Produktionsstätten. Leider reicht uns dafür hier nicht der Platz - schauen Sie selbst. Vor allem aber: SIE haben die Chance, auf der Fritz-Schreiter-Straße eine neue Tradition zu begründen.

Ausstattung

Klassifizierung nach Flächennutzungsplan: gewerbliche Baufläche
Bebauungsplan: besteht nicht
Wirtschaftsart gemäß Grundbuch: Gebäude- und Freifläche
Oberfläche: nahezu vollständig mit Betonplatten ausgelegt

Provision

5,95 % (inkl. MwSt.)

Anbieter

Beate Protze Immobilien GmbH
Hüblerstraße 1
01309 Dresden
Tel.: 0351 43612 30
Fax: 0351 43612 40
info@beate-protze-immobilien.de
 
Thomas Birnstein

Ansprechpartner

Thomas Birnstein
Büro: +49 351 4361230Mobil: +49 173 3530670
birnstein@beate-protze-immobilien.de

Daten
Datenschutzerklärung*